JoomBall - Cookies

News 2012

Zum wiederholten Male beteiligten wir uns heuer wieder auf der Rettermesse in Wels. Von Donnerstag 04.10.2012 bis Sonntag 07.10.2012 standen drei Mann auf dem Stand neben den Kameraden aus Wels und zeigten unser neues Tanklöschfahrzeug 20/40 Sonderlöschmittel den interessierten Besuchern. Natürlich bestaunten wir auch die Fahrzeuge der anderen Feuerwehren und nutzten die Zeit zum intensiven Erfahrungsaustausch mit Kameradinnen und Kameraden aus nah und fern.

Weiterlesen ...

Das Jubiläumsvolksfest 2012 ist zu Ende. Die umfangreichen Vorbereitungen zum 200 Jahre Gäubodenvolksfest-Jubiläum begannen bereits im Frühjahr und forderten die gesamte Mannschaft die vollen zehn Tage.
Bereits ab 9:00 Uhr am ersten Freitag begann die Brandschutzwache für eine Gruppe auf dem Festplatz. Es stand täglich von 9:00 Uhr bis 1 Uhr nachts des darauffolgenden Tages sieben Kameradinnen und Kameraden für Notfälle im unmittelbaren Bereich des Volksfestplatzes mit einem Löschfahrzeug bereit. Am Nachmittag des 10.08.2012 musste der Auszug abgesichert werden. Da erstmals auf der gesamten Wegstrecke alle 15 m eine Person stehen musste, wurde von den Landkreis-Feuerwehren Unterstützung angefordert.

Die Strecke von der Unterführung Landshuter Strasse über die Bahnhofstrasse, Stadtgraben, Ludwigsplatz bis zum Stadtturm konnte mit insgesamt 263 Feuerwehrfrauen und -männern abgesichert werden. Wie alle Jahre begleitete den Auszug das APE und unsere wundervoll geschmückte DLK 23/12 n.B. Unser Altfeuerwehrkamerad Josef Zankl stand im abgesenkten Korb und verteilte Bonbons.

Weiterlesen ...

13.06.2012

MAN TGM 18.340 4x4 BB, Rosenbauer
Pumpenleistung 3500 l/min
Wassertank 5000 l
Schaummitteltank 1300 l

Weiterlesen ...

Am Montagabend konnten wir eine Übung des LZ Zentrum mit dem Thema: "Auslaufen gefährlicher Stoffe" beim ZAW am Sachensenring durchführen. Angenommen wurde, ein Behälter im Sammelcontainer sei umgefallen und eine unbekannte Flüssigkeit laufe aus. Ein Trupp unter Atemschutz ging zur Erkundung vor, während die Einsatzstelle abgesichert und gekennzeichnet wurde. Alle Ergebnisse wurden an den ELW gesendet. Hier wurden die Datenbanken abgeglichen und Einsatzvorschläge erarbeitet. Da bei der Erkundung nur eine Beschriftung mit "Lauge flüssig" und zwei Symbole mit ätzend und umweltgefährlich erkannt werden konnten, wurde ein Trupp mit Chemikalienschutzanzug (CSA) zur weiteren Erkundung vorgeschickt. Dieser konnte mit PH - Messstreifen die Gefährlichkeit feststellen und den Behälter aufstellen und sichern.

Weiterlesen ...

Seite 3 von 4

Joomla templates by Joomlashine