JoomBall - Cookies

BrandcontainerLFV4Dichter Rauch stieg in der KW 21 im Straubinger Osten auf. Ursache dafür war eine Realbrandausbildung im Brandcontainer des LFV. An insgesamt 5 Tagen konnten 64 Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Straubing eine sehr realitätsnahe Ausbildung zum Thema „Brandbekämpfung im Innenangriff“ genießen.

Im holzbefeuerten Brandcontainer erfahren die Atemschutzgeräteträger die Feinheiten um in den oftmals gefährlichen Situationen wie z.B. bei Zimmerbränden richtig zu handeln und zu reagieren. Ebenso wichtig ist es für jeden einzelnen gegenüber dem Feuer und der Hitze eine gewisse Stressresistenz aufzubauen. Das hilft in den Einsätzen gelassener mit der einen oder anderen Situation umzugehen.

 

Vorweg ging eine theoretische Einweisung in der ein Trainer erläuterte und Praxisbeispielen aufzeigte:

-      Übungsablauf

-      Voraussetzungen für einen Brand

-      Flashover/Backdraft

-      Persönliche Schutzausrüstung

-      Mittel zur Brandbekämpfung

-      Verhaltens und Löscharten

 

Dann folgte die Praxis

Vor Beginn der Übung wurde der Brandraum mit Spanplatten ausgekleidet. Anschließend wurde ein Initialfeuer entzündet sodass nach kurzer Zeit der komplette Container unter dichtem Brandrauch stand. Bei Temperaturen von bis zu 800 °C konnte jeder Teilnehmer anhand der Rauchentwicklung die Anzeichen eines Flashovers rechtzeitig erkennen. Kurze Löschstöße kühlen den Rauch sofort ab, die Sicht wird verbessert und die Brandbekämpfung kann gezielt durchgeführt werden. Auch das richtige Entkleiden nach dem Einsatz vermindert gesundheitliche Folgeschäden.

Bei der Abschlussbesprechung zeigten sich alle Teilnehmer sichtlich beeindruckt von der enormen Hitzeentwicklung bei Nullsicht durch den Rauch und mit wie wenig Wasser man einen Brand löschen kann.

Ein großer Dank gilt hier dem LFV Bayern für die kostenlose Bereitstellung des Containers und den beiden Trainer für die hervorragende Ausbildung.

Joomla templates by Joomlashine