JoomBall - Cookies

Bild2Übungsannahme war am Montagabend ein Verkehrsunfall eines PKW bei dem Behälter mit gefährlichen Stoffen gefunden wurde. Übungsleiter Daniel Schmitzer bereitete eine interessante Übung vor und spickte sie auch mit ein paar nicht vorhersehbaren Abläufen.

Nach dem Eintreffen des GWG und dem MTW wurde ein Trupp geschützt durch Chemikalienschutzanzug Form 3 zur Erkundung vorgeschickt. Sie erkannten neben mehreren brennbaren Stoffen auch ein Fass gefüllt mit einer „Brezenlauge“. Aus diesem Fass lief eine geringe Menge aus. In Zusammenarbeit mit der UGÖEL wurde die Gefährlichkeit und genauere Angaben dieses Stoffes eingeholt. Mit einem Mehrfachmessgerät wurde die nähere Umgebung permanent überwacht. Das Fass wurde in eine Auffangwanne gestellt und die ausgelaufene Menge mit Bindemittel gebunden bzw. aufgenommen.


Zur weiteren Belastung unserer CSA – Träger wurde simuliert, dass eine Kameradin in der Nähe der gesammelten Gefahrstoffbehälter zusammenbrach und gerettet werden musste. Mit einer Schaufeltrage konnte diese anstrengende Tätigkeit jedoch schnell erledigt werden.
Die insgesamt sechs Chemikalienanzugträger durchliefen dann die Dekonstelle um eben keine Verschleppung zu bekommen. Die Einsatzstelle wurde komplett ausgeleuchtet und Kanaleinläufe wurden abgedichtet.

Diese kleine Übung stärkte wieder die Abläufe und den Umgang mit den Geräten aus dem GWG. Nach dem Übungsende wurde gemeinsam über Probleme und Abläufen gesprochen, um Standards eventuell zu verbessern.

Joomla templates by Joomlashine