JoomBall - Cookies

Am Freitagabend wurden wir durch die ILS Straubing alarmiert mit dem Alarmstichwort „B3 Brand Kühlschrank“. Die Alarmadresse war uns als Hochhaus bekannt und so wurde beim Eintreffen des Zugführers Hubert Blaim unmittelbar auf B4 erhöht da eine Rauchentwicklung in der Mitte des 13. stöckigen Hochhauses erkennbar war.

Es erfolgte die Alarmierung aller Löschzüge und der UGÖEL der FFW Straubing. Bei der Erkundung wurde ein Brand in einer Küche im 7.OG festgestellt und sofort mit einem Rauchvorhang eine weitere Verrauchung des Geschoßes verhindert. Die betroffenen Personen, zwei Frauen und ein 2 Jahre altes Kind mit seiner Mutter, wurden sofort mit Fluchthauben ausgestattet und über das Treppenhaus gerettet. Weitere Atemschutzgeräteträger wurden zum Durchsuchen der oberen Stockwerke eingesetzt. Durch den funktionierenden vorbeugenden Brandschutz (geschlossene Rauchschutztüren, Steigleitung, Fluchttreppenhaus) konnte sich der Rauch nicht weiter ausbreiten und das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden.

Weitere bereitstehende Atemschutzgeräteträger mussten nicht mehr eingesetzt werden, jedoch war die Belastung für die eingesetzte Mannschaft sehr hoch.

Vier Personen wurden durch den Rettungsdienst mit einer Rauchvergiftung ins Klinikum gebracht. Die evakuierten Personen wurden durch Notfallseelsorger und dem BRK betreut bis sie wieder in ihre Wohnungen gehen konnten. Ein Vertreter der Wohnungsbaugesellschaft war vor Ort und kümmerte sich um die weiteren Schritte.

Die Einsatzleitung hatte SBI Michael Schießl.

Abschließend wurden noch Teile der Fassade abgebaut damit ein eventuelles Glimmen in der Isolierung ausgeschlossen werden kann.

Im Einsatz waren: SR1, SR2, 1.10.1, 1.40.1, 1.30.1, 1.41.1, 1.48.1, 4.40.1, 4.21.1, 3.21.1, 5.21.1, 2.43.1, 4.14.1, 2.14.1, 1.13.1

Einsätze

Hier wollen wir ihnen einen Ausschnitt aus dem Einsatzgeschehen der Feuerwehr Straubing präsentieren.

Joomla templates by Joomlashine