JoomBall - Cookies

Basismodul erfolgreich abgeschlossen – Erstmals nach neuem modularen Ausbildungskonzept durchgeführt – Weitere Module folgen in den Löschzügen

Erfolgreich legten am vergangenen Wochenende 15 Feuerwehrmänner und 2 Feuerwehrfrauen das Basismodul der neu organisierten modularen Truppausbildung der bayerischen Feuerwehren ab. In sieben Wochen erlernten die Neu- und Quereinsteiger alle grundlegenden Kenntnisse und Fertigkeiten, die sie für ihr zukünftiges Engagement bei der Feuerwehr Straubing benötigen. 


Nach diesem ersten Schritt, der mit einer Prüfung und einer praktischen Einsatzübung beendet wurde, folgen nun auf dem weiteren Weg zum Feuerwehr- Truppmann die noch fehlenden Module in den jeweiligen Löschzügen.

Seit gut einem Jahr läuft bei den Bayerischen Feuerwehren die Ausbildung zum Truppmann nach einem neuen modularen Konzept. Diese „Modulare Truppausbildung“ (MTA) endet wie bisher mit der Truppführer-Qualifikation, orientiert sich aber aufgeteilt in Module mehr an örtlichen Gegebenheiten und der tatsächlich vorhandenen Ausstattung und beinhaltet auch die Sprechfunker-Qualifikation für den Digitalfunk. „Damit können wir unsere neuen Einsatzkräfte schon von Beginn an besser und zielgerichteter an unsere moderne und vielfältige Ausstattung bei der Feuerwehr Straubing heranführen“, zeigt sich Stadtbrandrat Rainer Heimann sichtlich erfreut über den neuen Weg.

Erstmals nach neuem modularen Ausbildungskonzept

In drei Bereiche bzw. Module aufgeteilt, startete heuer die Truppführer-Ausbildung bei der Feuerwehr Straubing ebenfalls erstmals nach dem neuen Ausbildungskonzept. So begannen die 17 zukünftigen Feuerwehrmänner und –frauen vor rund sieben Wochen mit dem Basismodul. Dieses Basismodul beinhaltete das notwendige Wissen für die spätere Verwendung als Truppführer und vermittelt den Nachwuchskräften alle grundlegenden Tätigkeiten für den Lösch- und Hilfeleistungseinsatz.

Beendet wurde dieses Basismodul mit einer realitätsnahen Einsatzübung unter den kritischen Augen von Stadtbrandinspektor Stephan Bachl. „Man merkte deutlich dass die Gruppe sehr gut harmoniert und die Ausbilder in den letzten Wochen alle praktischen und einsatzrelevanten Inhalte perfekt vermittelt haben“, so der Stadtbrandinspektor Bachl bei der Vergabe der Zeugnisse. 

 

Schlusspunkt des sehr erfolgreichen Lehrganges bildete an diesem Wochenende die Sprechfunker- Ausbildung, bei der den Teilnehmer alles Wichtige zum Digitalfunk und die Bedienung der neuen Digitalfunkgeräte vermittelt wurden.

Module zwei und drei erfolgen in den Löschzügen

„Mit dem bestandenen Basismodul wurden die Grundvoraussetzungen für die Teilnahme an Einsätzen und den Übungsdiensten geschaffen“, so Ausbildungsleiter Markus Muckenschnabl, der zusammen mit erfahrenen Kollegen und Ausbildern diese MTA in den letzten sieben Wochen bei der Feuerwehr Straubing durchführte.

Für die zukünftigen Truppmänner und –frauen geht es jetzt in den einzelnen Löschzügen der Feuerwehr Straubing weiter. Im zweiten Modul „Ausbildungs- und Übungsdienst“ werden in den nächsten Monaten die Kenntnisse und Fertigkeiten aus dem Basismodul weiter vertieft und gefestigt. Komplett beendet wird die „Modulare Truppausbildung“ bei der Feuerwehr Straubing mit dem dritten und letzten Modul, in dem es ausschließlich um die bei der Feuerwehr Straubing vorhandene Spezialausrüstung geht. 

Joomla templates by Joomlashine