JoomBall - Cookies

 

Am 07.Mai 1989 erhielt die freiwillige Feuerwehr Straubing als erste Feuerwehr Niederbayerns den Gerätewagen Gefahrgut durch den damaligen Staatsminister für Landesentwicklung und Umweltfragen Alfred Dick überreicht. Damit erhielt man modernste Geräte um die Aufgabe, bei Unfällen mit gefährlichen Stoffen bei denen Boden, Wasser oder die Luft geschützt werden müssen, durchführen zu können.

Dieser Gerätewagen Gefahrgut (GWG) hat die Aufgabe die spezielle Ausstattung zur Einsatzstelle zu bringen. Die Mannschaft wird von separat zugeführt. Der benötigte dreifache Brandschutz, die Ausleuchtung der Einsatzstelle und die Geräte für die technische Hilfeleistung wird von anderen Fahrzeugen erbracht.


 

 Die Hauptaufgaben sind:

·         Schutz der Mannschaft

·         Nachweisen gefährlicher Stoffe

·         Auffangen auslaufender Stoffe

·         Abdichten von Lecks

·         Umpumpen von Flüssigkeiten

 

 

Im direkten Einsatzgebiet der Stadt Straubing fahren zu Gefahrguteinsätzen folgende Fahrzeuge:

Einsatzleitwagen 1.13.1  zur vollständigen Dokumentation und Sicherstellung aller Informationen über die vielfältigen Gefahrstoffe
Hilfeleistungslöschfahrzeug 1.40.1 Brandschutz
Tanklöschfahrzeug 1.23.1 Brandschutz, Wasserversorgung für Dekontaminationstelle
Gerätewagen Gefahrgut 1.52.1 Geräte und Sonderschutzkleidung
Transportlastkraftwagen 1.67.1 Geräte zur Dekontamination von Mannschaft und Gerät
Rüstwagen 1.61.1 Geräte zur technischen Hilfeleistung
Mannschaftstransportbus 1.14.1 Transport von Chemikalienanzugträger


Wenn zur Unterstützung außerhalb des Einsatzgebietes eine Anforderung kommt:

Gerätewagen Gefahrgut 1.52.1 Geräte und Sonderschutzkleidung 
Transportlastkraftwagen 1.67.1 Geräte zur Dekontamination von Mannschaft und Gerät
Mannschaftstransportbus 1.14.1 Transport von Chemikalienanzugträger
Einsatzleitwagen 1.13.1 Atemschutzüberwachung (CSA), vollständige Dokumentation und Bereiterstellung aller Informationen über die vielfältigen Gefahrstoffe

Weitere Fahrzeuge können auf Anforderung gestellt werden.
Die Einsatzleitung hat immer der Einsatzleiter der zuständigen Feuerwehr. Der Zugführer GWG unterstützt die Einsatzleitung bei Bedarf.

Mit den Geräten aus dem Gerätewagen Gefahrgut können gefährliche Flüssigkeiten oder Feststoffe (Pulver, Granulat) aufgefangen und zwischengelagert werden. Es kann mit verschiedenen Flanschen eine Verbindung zu Rohrleitungen an Fahrzeugen und Gebäuden hergestellt und umgepumpt werden.

Zum Schutz der eingesetzten Mannschaft stehen verschiedene Schutzanzüge zur Verfügung. Ein Fünffach-Messgerät und ein Sortiment verschiedenster Prüfröhrchen, ebenso eine Wassernachweispaste und PH-Messstreifen (Lackmuspapier) dienen zur Feststellung der Gefahr bei unbekannten Stoffen. Mit dem Probenahmeset können auch Proben zur Sicherstellung oder zur Analyse genommen werden und in Labors ausgewertet werden.

1.52.1

 
 
 
Joomla templates by Joomlashine