JoomBall - Cookies

Die Hauptfeuerwache der Freiwilligen Feuerwehr Straubing wurde am 14. Oktober 1976 eingeweiht und ist Teil des (damals erstmalig) Katastrophenschutzzentrums. Hier sind Feuerwehr, Technisches Hilfswerk und das Bayerische Rotes Kreuz untergebracht. Planung, Bau und Bezug fanden unter der Kommandantur von Stadtbrandrat Karl Schneider statt. Die Hauptfeuerwache beherbergt heute eine Einsatzzentrale mit Aufenthaltsraum, eine Florianistube, einen Fernsehraum, eine kleine Küche, die Atemschutzwerkstatt, die Bekleidungskammer, die Umkleide, die Fahrzeughalle, eine Schlauchwerkstatt, eine Übungshalle mit einer Atemschutzübungsanlage, die Kfz-Werkstätte mit Waschhalle, Büros des Stadtbrandrats und Stadtbrandinspektors, eine Funkwerkstatt, das Museum, einen Konferenzraum, einen Lehrsaal und einen Raum mit Schlafmöglichkeiten für bis zu 15 Gäste.
Lange Jahre wurden Wohnungen der angrenzenden Wohnanlage, die zeitgleich mit der Feuerwache gebaut wurde, ausschließlich an Feuerwehrdienstleistende vermietet. Somit war es möglich, innerhalb kürzester Zeit die Fahrzeuge zu besetzen, ohne auf die gesamte Mannschaft zurückgreifen zu müssen. Die Hauptfeuerwache befindet sich in der Siemensstrasse 13a. Hier sind der Löschzug Zentrum sowie mehrere Sonderfahrzeuge stationiert.

Dem Löschzugführer, Brandmeister Hubert Blaim und seinem Stellvertreter Bernd Straub, stehen 12 Dienstgrade und 78 Mannschaftsdienstgrade zur Seite.

Daten Löschzug Zentrum

Der Löschzug Zentrum entstand aus der ursprünglichen Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Straubing. Derzeit besteht der Löschzug aus 88 aktiven Mitgliedern. Sein Einsatzgebiet dehnt sich auf die gesamt Stadt Straubing aus.

Die Hauptfeuerwache befindet sich in der Siemensstraße 13a.
Telefon 09421/971-0
Fax 09421/971-6199

Joomla templates by Joomlashine